Anerkannter Potsdamer Träger Die Kinderwelt gGmbH übernimmt ab 01.05.

Kein Aprilscherz: das Potsdamer Extavium ist gerettet. Gestern unterschrieben der zukünftige Träger, der anerkannte Potsdamer Träger Die Kinderwelt gGmbH, und die jetzige Betreibergesellschaft die Übernahme der Trägerschaft des Extaviums und vereinbarten eine Weiterführung des Betriebs ab 01.05.2020. Damit ist die drohende Schließung des Extaviums nach Ostern abgewendet.

Lange hatte das Extavium um die weitere Finanzierung mit der Stadt Potsdam gerungen. Grundsätzlich ist in Potsdam ein breiter politischer Wille für eine Bildungseinrichtung wie das Extavium vorhanden. Viele Kritikpunkte an der Trägerschaft, der Bonität und dem Betreiberkonzept konnten jedoch nicht so rechtzeitig ausgeräumt werden, sodass letztlich eine ohnehin angespannte wirtschaftliche Situation die Schließung des Extaviums zum 19.04.2020 bedeutet hätte. Nicht zuletzt hat auch die Corona-Krise die Lage des Extaviums verschärft.

Mit der gemeinnützigen Kinderwelt hat man nun einen erfahrenen Träger gefunden, der nicht nur in Potsdam, sondern im ganzen Land Brandenburg Bildungseinrichtungen wie Kitas und Horte betreibt. Über eine Tochtergesellschaft ist man überdies seit vielen Jahren in der Erwachsenbildung tätig und bildet pädagogische Fachkräfte aus und fort. Auch in Potsdam ist die Kinderwelt kein unbekannter Träger. Hier betreibt die gemeinnützige Gesellschaft Kitas, Spielgruppen und kooperierende Kindertagespflegestellen und hat zuletzt mit der Unterstützung, der durch einen Wasserschaden in Not geratenen Kita Sinnesgarten, auf sich aufmerksam gemacht.

„Das Extavium ist eine Bildungseinrichtung von unschätzbarem Wert für die Landeshauptstadt. Es geht um die Erweiterung außerschulischer Lernräume und Erfahrungen, die unmittelbar an den Schulunterricht anknüpfen. Das passiert im Extavium auf den erfolgreichsten Wegen schlechthin – durch Ausprobieren, Experimentieren und Selbermachen.“, erklärt Gerald Siegert, Geschäftsführer der Kinderwelt. „Wir sehen einen so wichtigen Lernort in Potsdam in Gefahr und wollen mit unserem professionellen Trägerbackground bei der Neuausrichtung unterstützen.“

Die Mitarbeiter*innen des Extaviums bekommen einen Arbeitsvertrag ab 01.05.2020 von der Kinderwelt angeboten. Die Finanzen und das Betreiberkonzept wurden intensiv geprüft und überarbeitet. Aktuell ist man auf der Zielgeraden der Neuausrichtung und Profilierung einer Bildungseinrichtung, die auch qualitativ pädagogische und didaktische Anforderungen erfüllt. Dazu kann man auf langjähriges Knowhow der Kinderwelt zurückgreifen.

Aber auch bei der Kinderwelt ist man zu der Einschätzung gekommen, das eine Bildungseinrichtung wie das Extavium nicht ohne Förderung betrieben werden kann. „Wir werden zeitnah die Gespräche mit dem Fachbereich Bildung aufnehmen und das neue Betreiberkonzept und die Perspektiven vorstellen.“, sagt Gerald Siegert. Mit der Übernahme will man eine Brücke für die Weiterentwicklung und Etablierung als feste Bildungseinrichtung in Potsdam bauen.

Auch beim Extavium zeigt man sich erleichtert. „Dank des Engagements der Geschäftsführung der Kinderwelt ist gewährleistet, dass die Angebote des Extaviums für die Kinder, Schulen und Familien erhalten bleiben und weiterentwickelt werden können.“ sagt Dr. Axel Werner vom Extavium. Wie dringend man eine fundierte Wissenschaft braucht, sehe man aktuell. „Mit einer gelingenden Naturwissenschaftsvermittlung wird die Grundlage für eine funktionierende Wissenschaft gelegt. Bildung und Wissenschaft sind systemrelevant, wie wir alle dieser Tage erleben. Diese Kooperation ist ein Glücksfall für Potsdam.“ so Werner weiter.

Selbst in Krisenzeiten ist das Extavium für Schüler*innen und Kitakinder präsent. In der Lernwerkstatt der Potsdamer LERNWELT ist eine Reihe von Experimentiervideos entstanden, die zum Nachmachen einladen sollen. Es sind Experimente für Kita- und Grundschulkinder, die man ganz einfach zu Hause nachmachen kann. Auch eine Anleitung und Erklärungen für Eltern, Pädagog*innen und Lehrer*innen stehen online auf den Seiten des Extaviums zur Verfügung.

 

Experimentiervideos: https://www.extavium.de/experimentiervideos