Rituale und Kommunikation
veröffentlicht am 12. November 2014

8. Kinderweltfachtag fand mit Rekordbeteiligung statt

 

Rituale und KommunikationMit 100 Teilnehmern feierte die Kinderwelt vergangenen Samstag ihren 10. Geburtstag auf dem jährlich stattfindenden Kinderweltfachtag. Mit dem Thema „Von der Familie zu einem guten Team“ stand vor allem die Kommunikation im Mittelpunkt. In verschiedenen Workshops diskutierten die Teilnehmer über Wertschätzung, Elterngespräche in schwierigen Situationen, die Teambilanz und übten sogar Teamprozesse musikalisch zu gestalten.

 

„Wir sehen uns als Familie, die immer größer wird. Schnell gehen wertschätzende Rituale im Team verloren, da die Arbeit zunimmt. Dies darf nicht passieren und wir wollen mit solchen Veranstaltungen nicht nur einen Informationsaustausch erzielen, sondern auch für die Wertschätzung der Mitarbeiter untereinander in den Teams sensibilisieren“, erklärte Gerald Siegert, Geschäftsführer der Kinderwelt.

 

Rituale als besondere Form der Kommunikation spielten im übergeordneten Impulsvortrag die entscheidende Rolle. Die Teilnehmer wurden von der Referentin Susanne Alpers in die Bedeutung fester Rituale in der täglichen Arbeit eingeführt. So erklärte Alpers, dass selbst die Begrüßung am Morgen und die Verabschiedung wichtige Rituale zwischen Eltern und Erziehern und den Mitarbeitern untereinander sind. Auch Geburtstage und relevante Jahreszeitenfeste haben hier eine wichtige kommunikative Funktion.

 

Rituale und Kommunikation2Alle Workshops waren gut besucht und das Feedback durchweg positiv. Im sozialen Bereich ist die Kommunikation eine besondere Herausforderung, weshalb die Aufspaltung in einzelne Themenbereiche nötig war. Je nach Interesse konnten die Teilnehmer für ihre praktische Arbeit vor Ort Impulse mitnehmen“, erklärte Daniela Krüger-Radensleben, von der PÄDAGOGIKA, dem Bildungsträger der Kinderwelt.

 

Mit 100 Teilnehmern hat der Kinderweltfachtag eine neue Dimension eingenommen. Hierin sieht die Kinderwelt GmbH ein wachsendes Interesse an Informationen und dem Austausch untereinander. Auch nächstes Jahr wird der Fachtag auf das wachsende Interesse reagieren und die Bandbreite an Workshops nochmal vergrößern.