Standards fehlen
veröffentlicht am 2. November 2011

Am Dienstagabend lud die SPD-Fraktion im Landtag Brandenburg zum Thema Kinder-tagespflege in Brandenburg ein. Die Betreuung durch Kindertagespflegepersonen hat in Brandenburg deutlich zugenommen, was die Politik vor neue Herausforderungen stellt.

 

Gerald Siegert, Geschäftsführer der Kinderwelt GmbH, stellte als Podiums-teilnehmer die Ansätze der Kinderwelt und das Potsdamer Modell vor.

 

Er machte hierbei die Politik auf notwendige Veränderungen aufmerksam. „Es fehlt noch immer an landesweit einheitlichen Qualitätsstandards und einer gezielten Aus- und Fortbildung der Tagespflegepersonen. Auch ein einheitliches Berufsbild mit Entwicklungsperspektiven sollte entwickelt werden. Hier können wir gemeinsam Grundlagen schaffen, um diese familiennahe Form der Kinderbetreuung qualitativ weiter ausbauen zu können“, erklärte Siegert.

 

An der Veranstaltung nahmen Abgeordnete, Vertreter kommunaler Träger und Tagespflegepersonen teil. Gemeinsam sehen sie in der Tagespflegebetreuung nicht nur eine Ergänzung zum Angebot der KiTa. So können Tagespflegepersonen kleine und homogene Kindergruppen betreuen, auf Kinder mit besonderem Förderbedarf eingehen und verursachen hierbei noch ge- ringere Kosten pro Betreuungsplatz, als eine KiTa.