Ich bin gut so, wie ich bin!
veröffentlicht am 24. Januar 2013

Kinder lernen Emotionen einzuordnen

 

In der Kita klEinstein am Neuen Palaislernen die Vorschulkinder in dem Projekt „Ich bin gut so, wie ich bin!“ ihre eigenen Gefühle zu benennen, sie zu akzeptieren und mit Ihnen umzugehen. Das Projekt wird ab sofort jeden Montag von 15 Uhr bis 16 Uhr in den Räumen der Kita in zwei Gruppen angeboten. Die Aufteilung ermöglicht eine intensive Arbeit mit den Kindern und der Kinder untereinander.

 

„Gefühle offen zu äußern und so auszudrücken, dass andere in ihren Rechten nicht verletzt werden, ist eine wichtige Fähigkeit im Rahmen der sozialen Kompetenz. Das Bewusstsein wiederum, auch mit „schlechten“ Gefühlen akzeptiert zu werden, fördert das kindliche Selbstwertgefühl. Beides soll das Projekt den Kindern ermöglichen“, erklärt die Leiterin der Kita klEinstein, Christin Schulz.

 

Frühzeitig den Kindern aufzuzeigen, welche Auswirkungen ihre Gefühlsäußerungen auf die Umwelt haben und welche Reaktionen erzielt werden, ist eine wichtige Vorbereitung auf das Leben. Immer mehr sind gerade die sozialen Kompetenzen gefragt. Die Grundlage dafür wird hier geschaffen.