Flexibilität ist das Schlüsselwort
veröffentlicht am 9. März 2012

Tagespflegepersonen als wertvolle Ergänzung zur Betriebs-KiTa

 

Am Montag, dem 5. März 2012 nahm Gerald Siegert, Geschäftsführer der Kinderwelt GmbH, an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Familie – ihr Weg zu guten Fachkräften?“ in Brandenburg teil. Die Bundesagentur für Arbeit diskutierte mit Vertretern des brandenburgischen Landes-ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS), der Wirtschaft, der Industrie- und Handelskammern sowie Trägern sozialer Einrichtungen vor allem um zukünftige Modelle der Kinderbetreuung.

 

Schnell waren sich alle Teilnehmer darüber einig, dass die Lebensumstände heutiger Familien flexiblere Angebote benötigen. Beide Einkommen werden in der Familie immer häufiger benötigt, wodurch die Kinderbetreuung auch für Unternehmen an Relevanz gewinnt. Betriebskindertagesstätten sind hierbei ein Weg zum Erfolg, wobei diese Einrichtungen erst für größere Unternehmen umsetzbar sind. Die Mehrheit der Arbeitnehmer ist jedoch in kleinen und mittelständischen Unternehmen angestellt.

 

„Wir brauchen eine kostengünstige und anpassbare Form der Betreuung. Tagespflegepersonen können das gewährleisten. Sie ergänzen die Kindertagesstätten, können eine kurzfristige und bedarfsorientierte Betreuung garantieren und sind zudem günstiger als eine KiTa“, argumentierte Gerald Siegert. Derzeit werden in der Kinderwelt Modelle für eine flexible KiTa in Kombination mit Eltern-Kind-Gruppen und kooperierenden Tagespflegepersonen erstellt, um den Anforderungen der Gegenwart gerecht zu werden. Die derzeitige Arbeit der Kinderwelt und die geplanten Modelle fanden hierbei die breite Zustimmung des Podiums.