Es geht hoch hinaus
veröffentlicht am 13. September 2018

Eigentlich sollte nur der Traumraum der Kita Kinderspiel traumhafter gestaltet werden. Dazu hatten die Kinder unter anderem die Idee von Heißluftballons. Nach langem Überlegen, ob Heißluftballons als Wandtattoo angeklebt oder an die Wand gemalt werden sollen oder als echte Ballons im Raum hängen sollen, fiel die Entscheidung auf die echten Ballons. Um die Kosten im Rahmen zu halten, wurden die Ballons von den Kindern und den Pädagoginnen selbst gebastelt. Dabei blieb es nicht nur bei den drei geplanten Ballons für den Traumraum. Die meisten Kinder hatten Spaß am Matschen mit Leim oder am Anmalen der Ballons und der Körbe, so dass am Ende eine ganze Menge Heißluftballons mit nach Hause flogen.

 

Heißluftballons zum selber basteln:

 

Material: 1 Luftballon, Zeitungspapier, weißes Papier, Tapetenkleister, 1 Pappbecher, Schnur

 

Anleitung: Tapetenkleister nach Anleitung anrühren und  Papier in kleine Schnipsel reißen. Nun den Luftballon mit Kleister einschmieren (die Spitze frei lassen) und ihn mit etwa drei Schichten Zeitungspapierschnipsel bedecken. Abschließend noch eine Schicht mit den weißen Schnipseln kleben. Das Ganze dann gut durchtrocknen lassen (mind. einen Tag). Wenn alles trocken ist kann der Ballon bemalt werden. Auch der Pappbecher kann nach Lust und Laune gestaltet werden. Wenn die Farben trocken sind, kann man den Luftballon anschneiden und ihn heraus nehmen. Nun nur noch den Becher mit vier Fäden an den Ballon knoten und am Ballon oben einen Faden zum Aufhängen durchstechen (Tipp: hier von Innen einen Knopf einfädeln, damit der Faden nicht durchrutscht) und fertig ist der Heißluftballon.