Einzigartig!
veröffentlicht am 24. Mai 2012

Potsdamer Kindertagespflegemodell von der Kinderwelt GmbH hoch gelobt

 

Im frisch veröffentlichten Jahresbericht zur Kindertagespflegesituation in Potsdam, stellt die Kinderwelt die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Potsdam hervor. 2007 startete der freie Träger mit dem Jugendamt Potsdam ein Pilotprojekt, indem das Unternehmen durch Kooperationsverträge die Qualitätssicherung der Kindertagespflege für sieben Tagespflegestellen übernahm. Schrittweise begann die Übergabe der Fachberatung und der Verwaltung des örtlichen Trägers. Seit 2009 gibt es weiterführende Verträge zwischen freien Trägern und der Stadt. Diese Form der Kooperation ist in ganz Brandenburg einzigartig. Mittlerweile betreut die Kinderwelt mit 42 Tagespflegepersonen den Großteil der Potsdamer Tagespflegestellen.

 

„Für alle Beteiligten war es Neuland. Aber relativ schnell erkannten wir die Vorteile. Die Stadt wurde in ihren Aufgaben entlastet, da nun freie Träger vom Betreuungsplatzservice bis hin zu umfangreichen Weiterbildungen und Schulungen in der Verantwortung für die Tagespflegepersonen stehen. Die Qualitätskontrolle konnte seitens der Stadt mehr in den Mittelpunkt rücken. Wir können unser Netzwerk und unsere Erfahrungen aus dem Kita-Bereich nutzen, um hohe Qualitätsstandards zu setzen“, erklärte Gerald Siegert, Geschäftsführer der Kinderwelt, die Zusammenarbeit. Durch die Kooperation mit freien Trägern hat sich zudem die Kommunikation der Kindertagespflege entscheidend professionalisiert. Die neue Richtlinie zur Kindertagespflege 2011 ist durch die gemeinsame Arbeit der freien Träger mit dem Jugendamt entstanden. So wurden die Interessen der Kindertagespflegepersonen durch die Träger gegenüber der Stadt vertreten.

 

Derzeit sind die Bewerbungen für Kindertagespflegestellen in Potsdam rückläufig, obwohl der Bedarf steigt. „Wir brauchen mehr Stellen, aber es ist nicht einfach eine Kindertagespflegeperson zu werden. Nicht jeder möchte gern „Selbstständig“ sein und nicht jeder kommt mit den dazu gehörenden Verpflichtungen klar. Wir prüfen derzeit, ob wir in der Beschäftigungsart andere Wege gehen können, um damit das Interesse wieder zu wecken“, ergänzte Siegert.

 

Den Jahresbericht zur Kindertagespflege in Trägerschaft der Kinderwelt finden Sie hier.