Ein Jahr „Havelkinder“ in Rathenow und erste Bäume für die BUGA
veröffentlicht am 29. Oktober 2011

Am gestrigen Freitag feierten die Kinder und das Team der Rathenower Kita „Havelkinder“ im Friedhofsweg 8, 14712 Rathenow, gemeinsam mit Vertretern der Stadt und des Landkreises Havelland ihren ersten Geburtstag. Symbolisch pflanzten die Kinder bei diesem Anlass die ersten Bäume für die BUGA 2015.

 

Gerald Siegert, Geschäftsführer der Die Kinderwelt, freut sich sehr, dass nicht nur das Team in diesem ersten Jahr zusammen- gewachsen ist, sondern die KiTa auch von den Rathenower Eltern sehr gut angenommen wird. „Wir verstehen uns als einen Teil vom Rathenower Gemeinleben und gerade deshalb pflanzen wir die Bäume symbolisch für die bevorstehende BUGA 2015, die ein wichtiges Projekt mit Strahlkraft für die Stadt ist.“

 

Ilona Barz, Leiterin der KiTa „Havelkinder“, blickt auf ein spannendes erstes Jahr zurück. „Wir haben uns in unserem neuen Haus gut eingelebt und konnten die ersten Projekte mit den Kindern unternehmen. Unter Anderem haben wir in diesem Jahr mit Unterstützung der Eltern unseren Bolzplatz hergerichtet und eine Fußball-AG gegründet. Das Projekt „Verkehrserziehung“ mit Abschlussprüfung und Erhalt des Rollerführerscheins durch die Verkehrswacht ist für uns ein wichtiger Baustein zum Thema Verkehrssicherheit.“

 

 Bis zum Jahresende ist eine Schnupperstunde in der 1. Klasse einer Rathenower Grundschule für die „Großen“ geplant und es soll einen Märchenmarkt zur Weih- nachtszeit für alle Kinder, Eltern, Omas und Opas geben. Im kommenden Jahr stehen alle Projekte unter dem großen Thema „Gesundheit“. Ein besonderer Höhepunkt für die Eltern wird ein Elternworkshop zum Thema „Gesunde Ernährung“ sein.Die Kinderwelt GmbH hat das Haus 2010 komplett saniert und eröffnete im letzten Jahr für 65 Kinder auf zwei Etagen in allen Altersbereichen. Der große Außenspielbereich wurde durch den langen Winter erst in diesem Jahr fertiggestellt. Mit verschied- enen Spielgeräten, eigenem Bolzplatz und vielen Bäumen bietet er viel Platz zum Erforschen der Natur. Die Ersatzpflanzungen, der für die Sanierung notwendigen Fällungen, werden symbolisch der bevorstehenden BUGA 2015 gewidmet.